Rundreise der Bundesliga / Spielfelder außerhalb Deutschlands / positive Grundeinstellung / Deine Fragen / Spieler-Gremium


In der Saison 2023 geht die Bundesliga auf Rundreise und ist auf den folgenden Austragungsorten unterwegs:

Die Frage, die sich vielleicht den meisten stellt ist der Punkt, warum ein Austragungsort in Tschechien mit dabei ist und das auch noch für das Finale einer deutschen Liga.

Als Antwort ist wohl eine Kombination aus Gründen aufzuführen und man kann das Ganze in mehrere Fragen aufgliedern. (Klicken um die Antworten aufzuklappen.)

Warum gibt es überhaupt Austragungsorte außerhalb Deutschlands in der DPL?
Die DPL möchte den Spielern gute Spielfelder bieten.

Spielfelder die beispielsweise direkt hinter der Landesgrenze liegen und/oder einfach gut erreichbar für die Spielerschaft sind und auch das Potential haben, um dort Turnierpaintball wieder erstarken zu lassen, sollten somit sicherlich als Option für einen Austragungsort in Erwägung gezogen zu werden.

So ist es zuerst zu einer Kooperation mit dem Gotcha Spielfeld Süd gekommen, welches mehr als 95% deutsche Kundschaft hat.

Dazu kommt, dass die Betreiber, Tim und Raimund Bauer, Turnierpaintball lieben, leben und nach vorne bringen wollen. Dort wird in Turnierpaintball investiert, um Spielern und Teams optimale Möglichkeiten zu bieten. Was dort bis dato ein wenig fehlt ist „Turnier-Team-Traffic“. Abhilfe kann dort jedes Team schaffen, welches sich davon überzeugt wie viel Herzblut dort in Paintball gesteckt wird. Eine optimale Gelegenheit ist da sicherlich der Season-Opener.

Ähnlich ist es mit der sehr frischen Kooperation mit dem Feld Adventure Paradise in den Niederlanden, welches ebenfalls unmittelbar hinter der Landesgrenze liegt. Auch dieses Spielfeld zeichnet sich dadurch aus, dass unglaublich viel Herzblut in Turnierpaintball fließt. Die größtenteils deutsche Spielerschaft dankt dies und fühlt sich zu Recht mehr als nur wohl auf diesem tollen Spielfeld. So haben Spieler auf beiden Seiten vermittelt, damit das Adventure Paradise in Sevenum und die DPL eine erste Kooperation eingehen.

Dafür ist die DPL den Spielern und auch der Betreiberin der Anlage mehr als dankbar.

Ein ganz wichtiger, weiterer Punkt ist aber zu nennen, warum eine Kooperation mit diesen Spielfeldern mehr als nur gut ist: Es herrscht eine positive Grundeinstellung. Danke dafür!

Dazu später nochmal mehr.
Warum die Bundesliga-Rundreise über diese Spielfelder?
Welche Spielfelder für eine erste Etappe (in der Saison 2023) für eine Rundreise auszuwählen sind, war sicherlich nicht leicht, denn viele der DPL Spielfelder sind tolle Spielfelder.

Jedem wird man es auch hier nicht recht machen können.

Wie aber schon zu lesen ist, so wird es sich auch hierbei um einen grade gestarteten Prozess handeln und die Austragungsorte sind damit nicht für die kommenden X Jahre festgeschrieben.

Die Teams, welche in der Bundesliga gespielt haben oder spielen kommen nicht aus jeder Ecke/Region Deutschlands, so dass man über eine „schöne“ Verteilung spricht.

Ein Grund woran das liegt, ist sicherlich der erhöhte Aufwand durch weite Anreisen zum eigentlichen Austragungsort, an welchem ggf. auch deutlich mehr auf einem höheren Niveau trainiert wird. Damit dies gleichverteilter für alle Teams Deutschlands wird, macht eine Rundreise sicherlich Sinn und es gibt viele weitere positive Punkte.

Das Ganze muss wie gesagt ein wenig mit der Zeit wachsen, damit gewünschte Effekte eintreten.

Da die aktuelle Bundesliga-Teamverteilung eher westlich/süd-westlich gewichtet ist, kann all diesen Teams nicht aufgebürdet werden, dass diese in den wesentlich weiter entfernten Norden/Nord-Osten fahren müssen, wenn es dort nicht den Ansatz eines Teams gibt, welches in der Bundesliga spielen möchte. Es gibt dort Teams die ganz gewiss in die Bundesliga gehören und die dort mehr als herzlich willkommen sind.

Somit zwei Spieltage in Hildesheim auszurichten, sollte als ein sehr guter, erster Schritt gesehen werden, um in der Bundesliga die stärksten Teams Deutschlands vereinen zu können. Auch Wöbbelin ist ein absolutes Topfeld mit einer tollen Leitung und einem Drumherum, welches seinesgleichen sucht. Für einen ersten Schritt, aber leider wohl ein kleines Stück zu weit. Der Ball liegt nun bei den Teams, welche die Bundesliga nicht immer nur an einem Austragungsort spielen wollten.

Paintball Hahn steht seit langem für eine herzliche und großartige Paintballanlage die schon viele großartige Events gesehen hat, wie zum Beispiel das Roots oder auch den DPL Pokal.

Eine Bundesliga hat dieses Spielfeld in jedem Fall verdient, was sicherlich von vielen Spielern bestätigt werden kann.

Nun zum Austragungsort in Tschechien, welcher eben schon ein wenig thematisiert wurde.

Die absolut positive und großartige Einstellung Turnierpaintball gegenüber ist sicherlich ein maßgeblicher Punkt weshalb dieses Spielfeld auch einfach mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Dem Betreiberduo Tim und Raimund Bauer sind keine Kosten und Mühen zu hoch um der Paintball-Szene etwas zurück zu geben.

Daher war der Anfangs Gedanke, dass auf diesem Feld ein wirkliches Paintball Event stattfinden sollte, bei welchem dem Spieler auch neben dem Feld eine ganze Menge geboten werden kann. So ging es um die Möglichkeiten einer Tradeshow, diverse Sideevents, einer Playersparty und auch optimale Bedingungen, damit dort viele Spieler und Gäste gleichzeitig übernachten können. Einige dieser Punkte werden ganz sicher auch von den Feldern in Deutschland abgedeckt, aber ganz gewiss nicht in dieser Kombination.

So bietet das Gotcha Spielfeld Süd neben einer ganzen Menge Platz und einem neuen SupAir Spielfeld auch eigene Lokalitäten, wo über tausend Gäste verpflegt werden können, mehrere hundert Gäste direkt vor Ort übernachten können und eine eigene Diskothek, die danach schreit eine gigantische Playersparty beherbergen zu dürfen.

Der Königsklasse, Bundesliga, einen entsprechenden Rahmen, die sicherlich verdiente Aufmerksamkeit zu geben und die Gegebenheiten auf dieser Anlage bieten sich also mehr als an, um hier ein fulminantes Finale der Saison auf die Beine zu stellen.

Wir sind davon überzeugt, dass dies ein großartiges Finale werden wird und mit jedem einzelnen Spieler und Paintballfreund noch besser werden wird.

Schaut man sich auf einer Karte an, wo die Austragungsorte liegen, so kann man wohl ganz gut von einer Rundreise sprechen. Dabei handelt es sich wohl um eine kleinere Rundreise, was aber sicherlich ein guter erster Schritt in die richtige Richtung ist.
Positive Grundeinstellung:

Wie gesagt handelt es sich hier um einen Prozess und die DPL ist noch nicht da, dass man von einer perfekten DPL sprechen kann. Die DPL wird weiter und mehr auf die Stimmen der Spieler hören um besser zu werden, dabei werden vor allem aktive Spieler der DPL Gehör finden und diese, die es potentiell sein wollen und ernsthaft an einem Vorankommen und Erstarken von Turnierpaintball interessiert sind.

Hier kann auch der Punkt, mit den positiv denkenden Feldbetreibern, wieder aufgenommen werden.

Mit solchen Partnern und einem entsprechenden Schulterschluss wird man Turnierpaintball wieder größer machen können.

Immer nur meckern, Alles schlecht reden und den schwarzen Peter zuschieben bringt am Ende niemandem etwas. Damit ist nicht Kritik gemeint, denn diese ist sogar erwünscht, damit gemeinsam wieder nach vorne gedacht werden kann.

Kritik kommt auch bei der DPL an und es wird daran gearbeitet Turnierpaintball wieder in goldene Zeiten zu führen. Das braucht aber auch die Unterstützung der Teams.

Seit 2019 die Agenda 2022 auf den Weg gebracht wurde, ist einiges passiert, es sollte aber noch mehr verändert werden. Es ist erschreckend, dass es nun fast drei Jahre sind, in denen der gesamte Turniersport durch Corona ausgebremst wurde und damit auch viel Zeit verstrichen ist, in welcher sich eine DPL beweisen wollte.

Dass es dort draußen einige Teams, Spieler oder einzelne gibt, die frustriert sind, ist wohl in den aktuellen Zeiten mehr als nachvollziehbar. Es ist nun aber an der Zeit die Chance zu ergreifen und gemeinsam nach vorne zu blicken.

Gemeinsam nach vorne ist der richtige Weg.
Deine Fragen:

Die DPL möchte offener sein und wird so gut es geht versuchen Fragen der Spielerschaft zu klären. Dazu wird es eine neue News-Kategorie geben - „Deine Fragen“.

Fragen können via Mail an fragen@dpl-online.de gesendet werden und nach Möglichkeiten, umfangreich öffentlich auf der DPL Webseite beantwortet.

Das bedeutet nicht, dass automatisch jede Frage bis ins kleinste Detail erklärt werden wird. Es ist uns aber wichtig, dass Spieler die DPL verstehen und auch verstehen warum manche Entscheidungen getroffen werden, wie diese getroffen werden.

Spieler-Gremium:

Weiter möchte die DPL gerne den sehr guten Gedanken eines Spieler-Gremiums vorantreiben.

Sicherlich wäre dies zu einem früheren Zeitpunkt schon besser gewesen. Es ist aber gewiss besser solch ein Instrument spät einzuführen anstatt gar nicht.

Dabei geht es darum, dass gemeinsam mit Spielern an einer besseren DPL gearbeitet wird.

Gebt und dazu gerne Feedback und auch Vorschläge, wer Eurer Meinung nach Teil eines solchen Spieler-Gremiums sein sollte.
Hier Mail bzgl. Spieler-Gremium.

Wir freuen uns auf die neue Saison und auch auf das was danach noch kommen wird.

#bockauf2023 #dplpewpewp #growpaintball




Andere News

Orga und Regeln

Spieltags- Verschiebung

Orga und Regeln

Anmeldung Saison 2023

Allgemein

frohe Weihnachten

Orga und Regeln

Termine Saison 2023

Orga und Regeln

Saison 2023

Allgemein

X-Days Gewinnspiel


© 2023 - Deutsche Paintball Liga GmbH

Login (Koordinatoren)