Teamstories

Damen vertreten Deutschland auf der Mille


Die Vulkaneifel bebte – ein Erdbeben in der Eifel? Nein, es war kein Erdbeben was die Erde am vergangenen Wochenende beben lies. Es waren viel mehr unzählige jubelnde Paintballfans, welche die Tribünen der Sportschule Bitburg füllten und sie immer wieder zum beben brachten. Ein Zimmer an diesem Wochenende in Bitburg zu bekommen war aussichtslos. Die Standardauskunft der Hoteliers im Umkreis immer die selbe: „Leider kein Zimmer frei, wir haben hier ein internationales Paintballevent und sind ausgebucht“.

Was war los in Bitburg? Ein Internationales Paintballevent?
Weit über 1000 Paintballspieler/innen aus über 24 Nationen waren bereits Mitte der Woche angereist, um an den European Millennium Series den, Maxs Masters teilzunehmen. Insbesondere die Vorankündigung, das unsere deutsche Paintball Frauen Nationalmannschaft an den Frauen-Europameisterschaften teilnimmt, welcher ebenfalls auf den Maxs Masters erstmalig ausgetragen wurden, zog etliche deutsche Fans nach Bitburg. Sie nahmen jeden Weg auf sich, organisierten sich in Fahrgemeinschaften und mieteten im Süden sogar einen Reisebus an, um gemeinschaftlich zur Unterstützung anzureisen. Aber nicht nur unsere Nationalmannschaft und deren Fangemeinde waren vor Ort, sonder auch die Frauen-Nationalmannschaften mit Fans aus Russland und Frankreich.

Bereits am Freitag fanden die ersten Vorrundebegegnungen statt. Die am Freitag angereiste Fangemeinde der Russen und Franzosen, sowie die der deutschen Frauen-Nationalmannschaft übten sich ein, für die Finalspiele am Samstag. Zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, es wird nicht einfach werden für unsere Nationalmannschaft. Unsere Frauen würden jede Motivation und Unterstützung benötigen, um gegen die anderen Nationen zu bestehen. Am Ende der Vorrunde lagen Sie knapp nach Punkten auf dem 2. Platz. Vor Ihnen die Franzosen und knapp hinter ihnen die Mannschaft aus Russland. Diese drei Teams waren die Top3 Nationen, die am Samstag die Finalrunde besetzen und um den Frauen-Europameistertitel kämpfen würden.

Zu diesem Zeitpunkt war bereits abzusehen, dass der kommende Samstagnachmittag ein „Hexenkessel der Emotionen“ werden würde. Deutlich war die Anspannung in der deutschen Mannschaft zu spüren. Jeder Siegpunkt weckte die unterschiedlichsten Emotionen in den Spielerinnen. Unsere deutschen Nationaltrainer Dennis Morales Flores, Javier Primo und Daniel Dingeldein schwören am Abend Ihre Mannschaft noch einmal für die Finals am Samstag ein.

Samstagnachmittag war es endlich soweit. Bei hitzigen Temperaturen betraten die drei Nationen Frankreich, Deutschland und Russland das Spielfeld der Champions League (CPL). Die Stimmung brodelte! Fans mit wehenden Deutschlandfahnen und Hüten säumten die Paintballspielfelder und Tribünen. Auf den Wangen der Zuschauer prangten links und rechts die aufgemalten Deutschlandfahnen. Was dann folgte war für alle beteiligte Gänsehautfeeling pur. Ein wahrer Paintballkrimi entwickelte sich auf dem Spielfeld zwischen den Nationen. Jeder Siegpunkt der Frauen wurde mit lautem Fangeschrei bejubelt. Keine Nation schenkte sich etwas. Die elektronische Punktetafel zeigte immer wieder einen Punktegleichstand 2:2 an, so dass die deutsche Begegnungen gegen Russland in die „Overtime“ zum entscheidenden Punkt gingen.

Am Ende der Finals hieß es - Sieg für Frankreich vor Russland und Deutschland.
Unsere deutsche Frauen–Nationalmannschaft zeigte an diesem Nachmittag, welches spielerisch, starkes Potential noch in Ihnen steckt. Die Spielerinnen der Nationalmannschaften sowie Ihre Trainer, Organisatoren und Sponsoren waren sich einig, die Damen-Europameisterschaft ist der richtige Weg, den Paintballsport in Europa, insbesondere auch bei Frauen weiter zu etablieren.
Autor: Anja Fuhrmann

Die Deutsche Paintball Liga bedankt sich bei der gesamten Damennationalmannschaft und Crew für die internationale Vertretung Paintballdeutschlands auf der Millennium Series. Die DPL stellt die Damen- und Herrennationalmannschaft.

Login